Fragen zum Tandemspringen

Hier findest du Antworten

Aus welcher Höhe wird gesprungen?

Wir springen grundsätzlich aus 4.000 m Höhe. Das bedeutet mit dem Tandem ca 50.sec. freier Fall.

Ist es nicht kalt in dieser Höhe?

In 4.000 m ist es sicher kühler als am Boden. Die Temperaturen schwanken zwischen 10-15° im Sommer und um die 0- -5° im Winter. Die angemessene Kleidung erhaltet ihr von uns.

Wie lange ist die Vorbereitung für einen Tandemsprung?

Die eigentliche Einweisung dauert ca. 20 min. Sie sollten jedoch am Sprungtag Zeit für Ihren Sprung mitbringen. Es gibt immer verschiedenste Faktoren für Verzögerungen.

Wie lange dauert der eigentliche Sprung?

Nach dem Ausstieg haben wir ca. 50 sec. freien Fall. Die Schirmfahrt von 1.500 m – 1.200 m Höhe bis zur Landung dauert dann nochmal ca. 5-8 Minuten.
Das ist vor allem abhängig davon, ob wir am Schirm nochmal Action haben wollen oder eher entspannt durch die Luft gleiten.

Wie viele Sprünge hat mein Tandemlehrer?

Voraussetzung zur Erlangung der Tandemsprungberechtigung sind mindestens 500 Sprünge. Alle unsere Tandemmaster haben aber weit mehr als 1000 Sprünge und sind seit mehr als 5 Jahren im Sport.

Warum gilt für das Tandemspringen die Gewichtsbegrenzung?

Hier ist die zulässige Beladung des Schirms nicht zu überschreiten. Außerdem ist das Steuern am Schirm schwerer je mehr Gewicht am Schirm hängt.
Aus diesem Grund gilt: bis 90 kg Gewicht und einigermaßen fit? Kein Problem. Alles darüber können wir nur im Einzelfall entscheiden.

Wie lange dauert der Steigflug?

Unsere Maschine bringt uns in ca. 18-20 min. auf die Absetzhöhe

Kann man im Freifall atmen?

Das ist kein Problem. Achten Sie einfach darauf auszuatmen.

Was muss ich am Sprungtag beachten?

Setzen Sie sich bei unklaren Wetterbedingungen mit uns in Verbindung.
Am Sprungtag sollten sie natürlich keinen Alkohol trinken oder starke Medikamente einnehmen. Einzelheiten können wir gern im Vorfeld telefonisch klären.

Bei welchem Wetter findet der Sprung statt?

Wir springen bei jedem Wetter.
Nein das war ein Witz. Wir springen nicht bei einer tiefen geschlossenen Wolkendecke, bei Niederschlag oder zu viel Wind.
Da aber oft das Wetter lokal verschieden ist, sollten sie einfach vor Abfahrt bei uns anrufen, wenn sie unsicher sind.

Ist Fallschirmspringen gefährlich?

Ja! Und das ist jetzt kein Witz. Im Laufe der letzten Jahre sind die Ausrüstungen immer sicherer geworden. Auch setzen wir modernste, elektronische Öffnungsautomaten ein.
Der größte Sicherheitsfaktor ist aber eine gesunde Einstellung der möglichen Gefahren gegenüber und ein ständiges Üben.
Auch aus diesem Grund finden auf unserem Platz regelmäßig Weiterbildungen und Workshops bezüglich der Sicherheit im Sport für unsere Tandemmaster statt.

Welche Voraussetzungen muss ich für einen Tandemsprung mitbringen?

Für einen Tandemsprung sollten Sie innerhalb der Gewichtsgrenze liegen und mindesten 1,40m groß sein. Ausnahmen nur nach vorheriger Rücksprache mit uns.
Wir haben auch schon Sprünge mit Taubstummen, Blinden und behinderten Passagieren absolviert.
Aber hier bitte vorher mit uns Kontakt aufnehmen. Wir wollen uns die notwendige Zeit für die Vorbereitungen nehmen.

Wo lande ich mit dem Tandemfallschirm?

Wir landen grundsätzlich am selben Platz an dem wir auch das Flugzeug besteigen. Evtl. Begleiter können sie nach dem Sprung also direkt in Empfang nehmen.
Auch Videos von der Landung sind so möglich.