die AFF-Ausbildung

Aus welcher Höhe wird während der Aff Ausbildung gesprungen?

Wir springen grundsätzlich aus 4.000 m Höhe. Dadurch ergibt sich für den Schüler eine Freifallzeit von ca. 55 sec.

Ist es nicht kalt in dieser Höhe?

In 4.000m ist es sicher kühler als am Boden. Die Temperaturen schwanken zwischen 10-15° im Sommer und um die 0- -5° im Winter. Die angemessene Kleidung erhaltet ihr von uns.

Wie lange ist die Vorbereitung für meinen ersten Sprung?

Wir haben eine eintägige Vorbereitung für den Sprung. Am ersten Tag sind das Fliegen am Schirm, die Ausrüstung, die Haltung im Freifall und einige Übungen Themenschwerpunkt.
Am zweiten Tag üben wir das Aussteigen aus dem Flugzeug, Verhalten in besonderen Fällen, die Landung und danach geht es zum ersten Sprung in die Luft.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die AFF Ausbildung führt dich in 7 Levelsprüngen dazu alleine, aber noch unter Aufsicht unserer Lehrer springen zu dürfen. Diese 7 Sprünge kannst du locker an 2 Wochenenden machen.
Danach sind deine Solosprünge dran. Die kannst du nach eigenem Ermessen absolvieren. Beachte aber, dass nach längeren Pausen evtl. nochmals Wiederholungen einzelner Abschnitte erforderlich werden.

Wie viele Sprünge haben meine Lehrer?

500 Sprünge sind das Limit um die AFF – Lehrerberechtigung zu erwerben.  In der Regel reicht aber mit dieser Anzahl von Sprüngen das fliegerische Können nicht aus, um einen Schüler sicher im Freifall begleiten zu können.
Kein AFF – Lehrer in unserer Schule hat weniger als 800 Sprünge!

Gilt auch für einen AFF-Sprung ein Gewichtslimit?

Hier ist die zulässige Beladung des Schirms nicht zu überschreiten. Außerdem ist das Steuern am Schirm schwerer je mehr Gewicht am Schirm hängt.
Aus diesem Grund gilt: bis 110 kg Gewicht und einigermaßen fit? Kein Problem. Alles darüber können wir nur im Einzelfall entscheiden.
Bei der AFF Ausbildung gehen wir von einer grundsätzlichen Sportlichkeit aus.

Wie lange dauert der Steigflug?

Unsere Maschine bringt uns in ca. 18-20 min. auf die Absetzhöhe von 4.000m

Kann man im Freifall atmen?

Das ist kein Problem. Achte einfach darauf AUSzuatmen.

Was muss ich an meinen AFF-Ausbildungstagen beachten?

Schulungsbeginn ist grundsätzlich 09:00 Uhr. Grundsätzlich wird bei der AFF-Ausbildung vor Ort entschieden, ob Schülersprünge stattfinden können.
Sollten wir aufgrund des Wetters Pausen haben, nutzen wir diese für weitere Theoriestunden oder auch um uns weiter mit der Technik und dem Packen des Fallschirms zu befassen.

Ist Fallschirmspringen gefährlich?

Ja! Und das ist jetzt kein Witz. Im Laufe der letzten Jahre sind die Ausrüstungen immer sicherer geworden. Auch setzen wir modernste, elektronische Öffnungsautomaten ein.
Der größte Sicherheitsfaktor ist aber eine gesunde Einstellung der möglichen Gefahren gegenüber und ein ständiges Üben. Auch aus diesem Grund finden auf unserem Platz regelmäßig Weiterbildungen und Workshops bezüglich der Sicherheit im Sport statt.
Nimm an diesen freiwilligen Veranstaltungen in deinem eigenen Interesse teil!

Welche Voraussetzungen muss ich für die AFF-Ausbildung mitbringen?

Bei uns fallen Zahnärzte genauso vom Himmel wie Lehrlinge. Schreiner ebenso wie Programmierer.
Mindestens 14 Jahre. Durchschnittlich sportlich und intelligent sind unsere Anforderungen an Dich  😉

Wie geht es nach der AFF-Schulung weiter?

Nach deinen Sprüngen mit unseren AFF Lehrern kannst du innerhalb unserer Schule Solo springen. Das bedeutest du erhältst einen Sprungauftrag (z.B. Salto und Drehungen) und führst diesen dann selbständig durch. Bei der Vorbereitung stehst du natürlich noch unter der Aufsicht durch unsere Lehrer. D.h. wir checken ob alles sicher ist, bevor du in das Flugzeug steigst. Bestandteile der Solosprünge sind neben den versch. Bewegungen im Freifall (Drehung, Faßrolle, Salto, Track) auch schon die ersten Formationssprünge. Davon sind mind. 5 Sprünge zur Prüfungsreife vorgeschrieben. Auch 2 Sprünge aus geringer Höhe sind Teil der AFF-Ausbildung. Nach mind. 23 Sprüngen kannst du dann deine theoretische und praktische Prüfung zur Erlangung des deutschen Luftsportgeräteführers ablegen. Diese berechtigt dich weltweit und zeitlich unbegrenzt eigenständig auch mit deinem eigenen Gerät zu springen.